Home
Aktuelles und Stellenangebote
Bauplatz- und Immobilienangebote
Die Gemeinde
Daten - Zahlen - Fakten
Verwaltung und Gemeinderat
Öffentliche Einrichtungen

Pflegeheim
Bürenhalle
Kindergärten und -krippe
Schulen
Jugendarbeit
Volkshochschule
Bibliothek am Rathaus
Sonstige öffentliche Einrichtungen
Ver- und Entsorgung
Veranstaltungen und Termine
Vereine, Kirchen und Organisationen
Gewerbe, Handel und Handwerk
Gaststätten und Übernachtungs- möglichkeiten
Kontakt
Impressum

hier klicken um auf die zeta-software website zu gelangen
Schulen

Grund- und Werkrealschule

Schulleiterin Melanie Müller
Stauferschule Wäschenbeuren
Schulstraße 7-9
E-Mail: info@stauferschule.de
Tel.:  92 81 32
Fax:  92 81 34

Betreuung im Rahmen der offenen Ganztagesschule
Montag - Donnerstag von 7.30 bis 16.00 Uhr und Freitag von 7.30 bis 13.00 Uhr an.

Anmeldung direkt bei der Stauferschule

Nach oben

Im Schuljahr 2009/2010 wurden die 325 Schülerinnen und Schüler der Stauferschule von 29 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Seit 2002 wird die Schule durch Rektorin Ursula Seng geleitet. Zur Konrektorin wurde Petra Blessing im September 2009 ernannt. Zum Team der Stauferschule gehören die Schulsekretärin Carola Kähler und die Hausmeister Thomas Bucher und Robert Lisicak.

Durch die veränderten Erfordernisse einer offenen Ganztagesschule wurde im Jahr 2009 dem Gebäudekomplex ein moderner Anbau mit Mensa und Betreuungsräumen für Kernzeit und Hausaufgaben angefügt. Bereits 2008 wurden ein neuer Pausenhof und das grüne Klassenzimmer auf dem Schulgelände erstellt. Nun verfügt die Stauferschule über eine sehr gute räumliche Ausstattung für ihre vielfältigen Aufgaben und bietet den Schülerin­nen und Schülern eine Betreuung in angenehmer Atmosphäre.

Das Leitbild der Stauferschule lautet: Wir sind Schule – Bildung und Erfolg für alle. Oberstes Ziel ist es, dass das Miteinander, aber auch die individuellen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler gestärkt, gefördert und entwickelt werden. Jede Schülerin und jeder Schüler soll den für ihn optimalen Schulerfolg und Schulabschluss erreichen. So ist die Stauferschule seit 2005 als Werkrealschule anerkannt, in der die Schülerinnen und Schüler den mittleren Bildungsabschluss erwerben können. Die Stauferschule führt wahlweise zum Hauptschulabschluss oder zur mittleren Reife. Bereits seit 1995 wird der dafür notwenige Zusatzunterricht ab Klasse 8 erteilt. Seitdem  darf sich die Stauferschule Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule nennen.

Weiter zu nennen ist hier auch das integrative Schulentwicklungsprojekt, in dem behinderte und nichtbehinderte Schülerinnen und Schüler gemeinsam lernen.
Schwerpunkte des Unterrichts sind das projekthafte Lernen in Grund-, Haupt- und Werkrealschule, das immer auch über das Lernen in der Schule hinausragt.
Zum Profil der Stauferschule gehört die Berufsorientierung, die bereits mit dem 5. Schuljahr beginnt. In Klasse 6 folgt ein Waldschullandheimaufenthalt, in dem vor Ort Berufe erkundet und ausprobiert werden und ab Klasse 7 folgen Praxistage und Praktika. Es besteht eine Bildungspartnerschaft mit der Firma Erni in Adelberg und eine enge Verbindung mit dem ortsansässigen Handel und Gewerbe.
Der Religionsunterricht wird in den Klassenstufen 1,2,5,6 konfessionell kooperativ unterrichtet.
Das Schulprofil beinhaltet die Förderung der Schüle­rinnen und Schüler, die Probleme mit dem Schrift­spracher­werb haben. So wird diese Schülergruppe zielgenau unterrichtet, so dass die Kompetenz beim Lesen und Schreiben ständig einen Zuwachs erfah­ren kann. Ergänzend kommt seit dem Schuljahr 2009/2010 die Leseförde­rung an der ganzen Schule hinzu. Alle Klassen haben freie Lesezeiten und sind beim Antolin – Programm im Internet angemeldet. Dieses Angebot wird für alle Schülerinnen und Schü­ler durch die Schülerbücherei noch angeregt und verstärkt. Der vernetzte Computerraum, der auch Recherchen im Internet zulässt, ermöglicht es durch die räumliche Ver­bindung mit der Bücherei, dass Schülerinnen und Schüler beide Medien, Buch und Computer, optimal nützen, auswerten und verknüpfen können.

Mit dem Schuljahr 2009/1010 wurden nicht nur die Mensa und die Betreuungsräume der offenen Ganztages­schule bezogen, auch das Land Baden-Württemberg hat die Schulkonzeption der Stauferschule als offene Ganztagesschule anerkannt und mit entsprechenden Lehrerwochenstunden ausgestattet. Das Unterrichts- und das Wahlangebot hat demzufolge ein breites Spektrum. Angeboten wird so in den einzelnen Klassenstufen: Spielen, Tanzen, Theater, Kunst, Musikinstrumente lernen, Schach, Tastaturschulung am Computer, Technik, Fußball, Gitarre lernen, Mikroskopieren, Büchereinutzung, Gärtnern im grünen Klassenzimmer, Ausbildung zu Schulsanitätern, Flöten u. a. . 
Für Eltern hat dieses Angebot den Vorteil, dass die Schülerinnen und Schüler von Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 16.00 Uhr und am Freitag von 7.30 bis 13.00 Uhr verlässlich betreut und versorgt werden. Das Mittag­essen kann in der neuen Mensa eingenommen werden.
Das schulische Angebot wird ergänzt durch ein großes Engagement vieler Ehrenamtlicher. So arbeitet ein Team von Mensamüttern an der Versorgung der Schülerinnen und Schüler. Jugendbegleiter und weitere engagierte Personen ergänzen das Betreuungsangebot mit vielfältigen Programmen. Ohne diesen vorbildlichen Einsatz wäre der reibungslose Betrieb der Schule als offene Ganztagesschule undenkbar.
Damit das Miteinander besser gelingt, bildet die Schule Streitschlichter aus, die sich um die Konflikte der Schülerinnen und Schüler un­tereinander kümmern und mit den zerstrittenen Schülern gemeinsame Lösungen suchen. Zum verlässlichen Angebot der offenen Ganztagesschule gehört auch, dass gemeinsam mit dem Förderverein an vier Nachmitta­gen, Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag eine Hausaufgabenbetreuung von 14.10 bis 15.00 angeboten wird. Hier unterstützen Lehrer der Schule, gemeinsam mit außerschulischen Kräften, Schülerinnen und Schüler beim Erledigen der Hausaufgaben.

Der Elternbeirat, vertreten durch die Elternbeiratsvor­sitzenden Ulrike Kraus (1. Vorsitzende) und Frau Sa­bine Haranas (2. Vorsitzende), unterstützt die Arbeit der Schule auf vorbildliche Art und Weise. Nicht mehr weg zu denken ist der jährliche Ostermarkt, an dem sich, auf Elterninitiative hin, alle Klassen betei­ligen und das Schul­haus kurz vor Ostern zu einem Zentrum gemeinschaftlicher Aktivitäten, des Verkaufs von Selbstgebasteltem und der Kommunikation in der Cafeteria verwandelt.
Zu nennen ist hier auch das Schulfest, das jährlich am Freitag vor Schuljahresende gemeinsam gefeiert wird und das als Forum für Verabschiedungen, Neubeginn und Begegnungen genützt wird.
Ein Beitrag zur gesunden Ernährung ist das gesunde Pausenfrühstück, das aus einer Elterninitiative ent­standen ist und bei dem ein Mal monatlich engagierte Erwachsene den Schülerinnen, Schülern und Lehrern ein Früh­stücksbüfett anrichten.

Ohne das Engagement des Fördervereins der Stauferschule wären viele der oben genannten Aktivitäten nicht oder nur eingeschränkt möglich. Hier zeigt sich, dass ein offenes Miteinander aller am Schulleben Beteiligter und darüber hinaus zu guten Ergebnissen führt.


Weiterführende Schulen

Weiterführende Schulen stehen im Umkreis zur Verfügung und sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Auch die Zusammenarbeit mit dem Göppinger Stadtbezirk Maitis-Lenglingen ges­taltet sich sehr positiv. 41 Kinder aus diesen Orten besuchen die Stauferschule in Wäschenbeuren.

 Realschule

Schurwaldrealschule Rechberghausen
Tel.: 07161/ 946 99 00

Realschule Lorch
Tel.: 07172/ 18 62 00

Allgemeinbildende Gymnasien

Freihof-Gymnasium Göppingen
Tel.: 07161/ 650-397

Hohenstaufen-Gymnasium Göppingen
Tel.:  07161/ 962 96-0

Mörike-Gymnasium Göppingen
Tel.:  07161/ 962 97-0

Werner-Heisenberg-Gymnasium Göppingen
Tel.: 07161/ 962 98-0

Gymnasium Friedrich II. Lorch
Tel.:  07172/ 18 61 00

 

Berufsschulzentrum

In der Öde - Göppingen
Tel.:  07161/ 613-0

Nach oben

VHS Außenstelle Wäschenbeuren

Die Schurwald-Volkshochschule hat eine eigene Außenstelle in Wäschenbeuren.

Sie wollen über das aktuelle Programm informieren oder sich für einen Kurs anmelden?
Dann besuchen Sie die Internetseiten der Schurwald-Volkshochschule www.schurwald-vhs.de

Nach oben

Musikschule

Musikschule Lorch/ Wäschenbeuren

Die Musikschule besteht seit 1980 und bietet mit ihrem umfassenden Unterrichtsangebot für alle musikbegeisterten Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Möglichkeit, eine qualifizierte elementare und instrumentale Ausbildung im Bereich des Laienmusizierens bis zur Vorbereitung auf ein Hochschulstudium zu erhalten. Die Begabtenförderung ist ein spezielles Anliegen der Lehrkräfte der Musikschule.

Bürgerhaus Schillerschule
Schulplatz 9
73547 Lorch
Tel.: 07172- 214 12

Unterricht in Wäschenbeuren findet statt im:
Kath. Gemeindehaus
Pfarrer-Fiderer-Str. 7

www.musikschule-lorch.de

Nach oben

Copyright © 2001 Gemeinde Wäschenbeuren • Letzte Aktualisierung: 11.04.2013