JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

News/Aktuelles

Autor: Marita Funk
Artikel vom 13.11.2019

Verbandskläranlage als Energiespender

Das beim Klärprozess entstehende Gas soll künftig noch besser verwertet werden. Diesen Beschluss fasste die Verbandsversammlung bestehend aus den Gemeinden Adelberg, Birenbach, Börtlingen und Wäschenbeuren bereits im Frühjahr 2019. In den zurückliegenden Monaten wurde nun die technische Planung vorangebracht und die Maßnahme ausgeschrieben, sodass nun aktuell die Vergabe anstand.

Entwickelt wurde das Projekt von der Süddeutschen Abwasserreinigungs-Ingenieur GmbH (SAG), Ulm. Beteiligt an der Ausschreibung haben sich drei Firmen.

Das günstigste und zugleich wirtschaftlichste Angebot wurde vorgelegt von der Firma Wolf Power Systems GmbH aus 34466 Wolfhagen zu einem Preis einschließlich Mehrwertsteuer, eingeschlossen einer 4-jährigen Wartungspauschale, in Höhe von 309 219,36 €.

Das Angebot liegt damit unter den ursprünglich berechneten Kosten. Das BHKW wird in der Lage sein, ca. 230.000 kWh/a zu erzeugen. Der Strom soll dann überwiegend zum Energieeigenbedarf auf der Kläranlage eingesetzt werden. Derzeit fallen beim Verband Stromkosten pro Jahr von über 50.000 € an.

Zur Beheizung des Faulturms und der Gesamtanlage soll dann das Nebenprodukt „Wärme“ eingesetzt werden.

Es wird mit einer Amortisation innerhalb von 10 Jahren gerechnet. Nicht selten sind vergleichbare Anlagen 15 Jahre und länger in Betrieb.

Spätestens im Frühjahr 2019 wird mit der Fertigstellung gerechnet. Damit wird auch die Umwelt deutlich entlastet.

Der Vergabebeschluss wurde einstimmig gefasst.