JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

News/Aktuelles

Autor: Marita Funk
Artikel vom 27.05.2020

Neue Romane in der Bibliothek am Rathaus und

Öffnungstage in den Pfingstferien

Öffnungstage in den Pfingstferien: Di, 02.06. - Do, 04.06.

Den Rest der Ferien haben wir geschlossen!

 

Neue Romane

 

Marly, Michelle: Die Diva - Maria Callas - die größte Sängerin ihrer Zeit und das Drama ihrer Liebe

Die weltberühmte Sopranistin Maria Callas (1923-1977) verliebt sich unsterblich in den charismatischen griechischen Reeder Aristoteles Onassis (1906-1975). Ihre turbulente Beziehung verletzt nicht nur die jeweiligen Ehepartner, sondern endet auch tragisch.

 

Correa, Armando Lucas: Die verlorene Tochter der Sternbergs

Berlin, 1939. Die Jüdin Amanda Sternberg beschließt, ihre Töchter mit der MS St. Louis nach Kuba zu schicken. Am Hafen kann sie sich jedoch nicht von der kleinen Lina trennen. So vertraut sie nur die sechsjährige Viera einem allein reisenden Ehepaar an und flieht mit Lina zu Freunden nach Frankreich...

 

Picoult, Jodie: Der Funke des Lebens

Ein fanatischer Abtreibungsgegner ist in eine Frauenklinik eingedrungen, hat das Feuer eröffnet und Geiseln genommen. Als Polizeiunterhändler McElroy im Begriff ist, mit dem Geiselnehmer zu verhandeln, kommt auf seinem Handy eine schockierende Nachricht an: Seine 15-jährige Tochter Wren befindet sich in der Klinik. McElroy setzt alles daran, Wren und die anderen Geiseln zu befreien...

 

Shipman, Viola: Im Garten deiner Sehnsucht

Als die Chemieingenieurin Abby an den Michigansee zieht, hofft sie, dass ihre kleine Familie hier ihr Glück findet. Nebenan wohnt ihre Vermieterin, Iris, seit Jahrzehnten abgeschottet hinter einem turmhohen Zaun. Vereint durch ihre Liebe zu Gärten, vertrauen sich Iris und Abby allmählich ihre Probleme an.

 

Durst-Benning, Petra: Die Fotografin – Die Welt von morgen

Nach dem Tod ihres Onkels arbeitet Mimi wieder als Wanderfotografin. In Münsingen erwerben sie und ihr Geschäftspartner Anton Anteile an einer Druckerei und starten beruflich neu durch. Währenddessen erlebt Mimis Freundin Bernadette die größte Enttäuschung ihres Lebens ...

 

Bockhorst, Helene: Die beste Depression der Welt

Vera war für fünf Minuten berühmt. Nachdem sie versucht hatte, sich umzubringen, ging ihr Blog viral. Nun soll sie einen Ratgeber zum Umgang mit Depressionen schreiben. Ihre Freundin Pony hat Zweifel, dass sie das schaffen wird. Sie selbst auch. Denn wie soll das gehen, wenn man ja nun eigentlich depressiv ist? Vera probiert alles Mögliche aus...

 

Marbach, Lilly: Das Beste wartet noch auf dich

Witwe Balbina von Buntschuh erbt unerwartet ein marodes Mietshaus in München. Kurz träumt sie vom Luxusleben - doch Eigentum verpflichtet. Nachdem sie sich überzeugen lässt, die neuen, nicht so zahlungskräftigen Mieter in die Renovierung einzubinden, beginnt eine Reihe von Turbulenzen.

 

Michaelis, Antonia: Mr. Widows Katzenverleih

Die junge Nancy ist schwanger, ihr Leben eine komplizierte Melange aus Lüge, Hoffnung und Einsamkeit. In dieser Situation trifft sie auf den Katzenverleiher Mr. Widow, einen alten englischen Kauz, der Nancys Zukunft sanft auf eine lebensbejahendere Spur bringt. Oder ist alles nur ein Hirngespinst?

 

Simon, Teresa: Die Lilienbraut

Köln in den Vierzigerjahren. Nach dem Tod ihres Vaters muss Nellie die Handelsschule abbrechen und eine Stelle bei 4711 annehmen. Schnell wird ihr klar, dass sie ein untrügliches Gespür für Düfte hat. Über 70 Jahre später möchte Nina van Geeren ein Parfüm entwickeln und stößt auf der Suche nach alten Rezepturen auf den Namen Nellie Voss und ein altes Tagebuch...

 

Lind, Hera: Die Hölle war der Preis

DDR, Januar 1974: Gisa und ihr Mann Ed werden bei einem Fluchtversuch an der Grenze geschnappt. Wegen Republikflucht werden beide zu mehreren Jahren Haft verurteilt. Gisa kommt ins Frauengefängnis Hoheneck - den Schergen des Staates und ihrer Willkür hilflos ausgeliefert ...

 

Riebe, Brigitte: Die Schwestern vom Ku'damm: Tage der Hoffnung

Seit sie denken kann, will Florentine Thalheim nur eines: sich ganz dem Zeichnen und der Malerei hingeben. Die jüngste von drei Töchtern hatte schon immer einen rebellischen Geist. Während ihrem Vater für Florentine eine Zukunft im Kaufhaus am Ku’damm vorschwebt, beginnt sie ein Studium an der Kunstakademie.