JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

News/Aktuelles

Autor: Marita Funk
Artikel vom 25.03.2015

Begegnung Kreis und Kommune

Im Wäscherschloss
Gruppenfoto vor dem Neubau der Fa. Baudisch

Seit seinem Amtsantritt besuchte Landrat Wolff die Gemeinden in seinem Amtsbezirk unter dem Motto „Begegnung Kreis und Kommune – Begegnungen vor Ort“. Ziel dieser Besuche ist dabei, das Kreisbewusstsein zu stärken sowie die Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden und dem Landkreis zu fördern.

Am vergangen Donnerstag war nun der Kreischef in Wäschenbeuren. Zusammen mit Vertretern der Kreistagsfraktionen, des Gemeinderats und der Gemeindeverwaltung wurde Edgar Wolff von Bürgermeister Vesenmaier in der Bibliothek am Rathaus be­grüßt. In seinen einführenden Worten erläuterte der Schultes dabei die Entwicklung der vergangenen Jahre und ging vor allem auf die Rathausquartierbebauung ein. Das Zentrum mit Café, U3-Betreuuung, VHS und Bibliothek werde sehr gut angenommen, so der Schultes. Hier könne man von einem Erfolgsmodell sprechen, das in der Entwicklungsphase durchaus kontrovers diskutiert worden sei. Doch der angesetzte Teig habe sich nicht als träge Masse erwiesen, sondern die Pilze in der Hefe hätten dafür gesorgt, dass die vorgegebene Form mittlerweile vollständig ausgefüllt worden sei. Hier pulsiere tagtäglich das öffentliche Leben. Im Anschluss daran wurden markante Entwicklungspunkte und Einrichtungen der Ge­meinde, u.a. die Schule, die Bürenhalle, das Baugebiet Heubeund I, II und III sowie die Freiflächenphotovolatikanlage, das Son­nenareal, das TSV-Gelände mit Kunstrasenplatz, das Gelände am Bahnhof und das Neubaugebiet „Wilmet III/Heuhof“ im Rahmen einer Busrundfahrt durch den Ort von Bürgermeister Vesenmaier erläutert. Gerne, so der Schultes, würde sich Wäschenbeuren an einem Wettbewerb zur Ortsverschönerung beteiligen. Doch andernorts mangele es an Interesse.

Als weiterer Programmpunkt stand die Besichtigung des Neubaus der Firma Baudisch Electronic GmbH auf dem Programm. Beeindruckt zeigten sich dabei die Anwesenden vor allem von der lichtdurchfluteten Architektur und den neuen technischen Möglich­keiten. Die gewonnenen Eindrücke sowie aktuelle Themen wurden im Anschluss daran im Rahmen einer Gesprächsrunde im Rittersaal des Wäscherschlosses diskutiert. In diesem kleinen Kreis bestand die Möglichkeit des intensiven Austausches, der von allen Anwesenden rege genutzt wurde.

Die anschließende Gemeinderatssitzung nutzte der oberste Repräsentant des Land­kreises dazu, den Gemeinderäten und der interessierten Öffentlichkeit die aktuellen kreispolitischen Themen vorzutragen. Zuvor zeigte er sich sehr beeindruckt vom hohen Aufgabenerfüllungsgrad der Gemeinde. Zusammen mit einer Power-Point-Präsentation und einer Info-Broschüre informierte er über aktuelle Herausforderungen und Themen des Kreises, wie den Neubau der Klinik am Eichert, die Verkehrsinfrastruktur, die aktuelle Fortschreibung des Nahverkehrsplans, die Wirtschafts- und Tourismusförderung, die freiwilligen sozialen Leistungen des Kreises und die ganzheitliche und zukunftsorientierte Kreisentwicklung. In einer ausgiebigen Diskussionsrunde nutzten Bürgermeister Vesenmaier, Kreisrat Hieber und die Mitglieder des Gemeinderats die Gelegenheit, Wün­sche an den Landrat heranzutragen, verbunden mit der Bitte um baldige Umsetzung. Im Mittelpunkt standen dabei der Ausbau der Krettenhofstraße, der öffentliche Personennahverkehr sowie die Ausdehnung des Schülerabos der Wäschenbeurener Schüler, welche die Schule im Ostalbkreis besuchen auf den Landkreis Göppingen. Der Landrat stellte eine wohlwollende Prüfung in Aus­sicht.

Abschließend bedankte sich Bürgermeister Vesenmaier bei Landrat Wolff und den anwesenden kreispolitischen Vertretern für deren Interesse und wünschte Ihnen weiterhin viel Erfolg bei den vielfältigen Aufgaben des Landkreises.