JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

News/Aktuelles

Autor: Marita Funk
Artikel vom 28.04.2015

Arbeitskreis Flüchtlinge informiert

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am vergangenen Donnerstag feierte der Arbeitskreis Flüchtlinge sein Frühlingsfest im Untergeschoss der evangelischen Kirche.

Frau Schwäble begrüßte die Gäste, insbesondere die neu in Wäschenbeuren lebenden Flüchtlingsfamilien und Herrn Hoyler vom Landratsamt Göppingen und stellte sie kurz vor.

Dann eröffnete Herr Knoblauch beschwingt den Nachmittag mit einem bunten Strauß an Frühlingsliedern und -melodien. Anschließend wurde zu Kaffee und Tee, zum Genuss des Hefegebäcks, der Butterbrezeln und der selbstgebackenen Kuchen eingeladen. Die ebenfalls angebotenen frischen Erdbeeren ließen sich einige Flüchtlinge zum ersten Mal munden. Mit der Zeit bildeten sich Grüppchen an diesem schönen Frühlingstag, drinnen und draußen, die sich angeregt unterhielten und sich eifrig austauschten.

Frau Gschwinder und Frau Mai hatten für die Kinder in einem Nebenraum Bastelangebote vorbereitet. So konnten sie z. B. bunten Papierschmuck und Armbänder herstellen, während Frau Schührer und Frau Boer die spielenden Kinder betreuten.

Besondere Aufmerksamkeit fand bei den Kindern natürlich verschiedenes Spielzeug, das von Wäschenbeurener Mitbürgern für sie gespendet wurde und das sie freudig entgegennahmen und ausprobierten. Auch die Erwachsenen machten regen Gebrauch vom Angebot an Kleidungsstücken, Bettwäsche und Haushaltsgeräten, das vor allem aus der Spendenbereitschaft unserer Mitbürger stammte. DANKE allen Spendern!

Der Nachmittag verging wie im Flug und zufrieden gingen alle nach Hause. Ein ganz herzliches Dankeschön sagen wir der evangelischen Kirche für das Raumangebot im Untergeschoss und ganz besonders Frau Schindler-Sautter und Herrn Max für die tatkräftige Unterstützung und die hervorragende Organisation des Nachmittags. Dieses Fest wäre ohne ihre Mithilfe nicht möglich gewesen.

Ebenfalls sehr herzlich danken möchten wir der katholischen Kirche für die Bereitstellung des Pfarrsaals für unsere regelmäßigen Treffen.