JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

News/Aktuelles

Autor: Marita Funk
Artikel vom 21.04.2021

Beerdigungsfeierlichkeiten auf dem Friedhof –

Höchstgrenze der teilnehmenden Personen

Das Landratsamt Göppingen hat auf Grund des aktuellen Infektionsgeschehens eine Allgemeinverfügung zur Kontaktreduzierung bei Veranstaltungen von Religions-, Glaubens-und Weltanschauungsgemeinschaften sowie Veranstaltungen bei Todesfällen im Landkreis Göppingen erlassen.

Da der Landkreis Göppingen derzeit über einer Inzidenz von 100 liegt, gelten folgende verschärfte Regelungen:

  • Im Rahmen von Veranstaltungen bei Todesfällen im Freien wird die Gesamtanzahl der Teilnehmer auf maximal 50 Personen begrenzt.
  • In geschlossenen Räumen ist die Zahl der Teilnehmer so zu beschränken, dass sich pro 10m² Fläche des jeweiligen Veranstaltungsraumes nur eine Person aufhält.

Unter diesen Voraussetzungen gilt daher folgendes zu beachten:

  •  Auf Grund der Allgemeinverfügung des Landratsamtes darf die Gesamtzahl der teilnehmenden Personen auch im Freien 50 Personen nicht übersteigen.
  •  Im Inneren der Halle sind maximal 15 Personen zugelassen
  • Voraussetzung für die Teilnahme an einer Trauerfeier ist das Tragen einer geeigneten Nasen-Mund-Bedeckung (FFP 2 oder medizinische Maske). Dies gilt auch im Außenbereich.
  • Bei Eintritt in die Halle füllen Sie bitte das Datenblatt aus. Personen, die bereits vorangemeldet wurden, sind davon ausgenommen.
  • Mindestabstände sind einzuhalten. Dies gilt nicht für Personen, die in häuslicher Gemeinschaft leben.
  • Gemeindegesang ist untersagt
  • Ansprachen sollen nach Möglichkeit am Grab gehalten werden. Die Benutzung des Mikrophons ist nur dem/ der Geistlichen/ Redner*in gestattet.
  • Die Möglichkeit zur Handdesinfektion besteht.
  • Bitte nutzen Sie Ein- und Ausgänge entsprechend der Beschilderung.

Auf dem Friedhof werden Informationen über die maximal zulässige Personenzahl aufgehängt und auch die direkten Angehörigen werden über die Begrenzung informiert, die diese Information wiederum an potentielle Gäste weitergeben.

Bei den Trauerfeiern, die während der aktuell sehr einschränkenden Zeit durchgeführt werden, sollten aus Infektionsschutzgründen nur die Menschen kommen, die wirklich in einem sehr engen Verhältnis zum Verstorbenen waren, das heißt enge Familie, Lebenspartner oder einzelne langjährige Freunde. Dann wird die Zahl von 50 Personen in der Regel erst gar nicht ausgeschöpft.

Bitte entscheiden Sie unter diesem Gesichtspunkt, ob ein Besuch der Trauerfeier wirklich sinnvoll ist. Ein Telefonat oder ein Brief kann sicher auch Ihr Mitgefühl zum Ausdruck bringen.

Wir als Gemeinde und Gemeinschaft sind darauf angewiesen, dass sich alle Menschen verantwortungsvoll der Herausforderung dieser Pandemie stellen.

Wir bitten um Beachtung.

Ihre Gemeindeverwaltung