JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

News/Aktuelles

Autor: Marita Funk
Artikel vom 01.03.2017

Clemens Wahl wurde 70

Kleine Delegation des Gemeinderats mit Bürgermeister Vesenmaier und Clemens Wahl (Bildmitte)

Eine kleine Delegation des Gemeinderats mit Bürgermeister Vesenmaier an der Spitze besuchte am vergangenen Samstag Clemens Wahl (Bildmitte) und gratulierte ihm zu seinem 70. Geburtstag.

 

BM Vesenmaier hob die Verdienste des Jubilars für die Gemeinde hervor. Dieser habe sich mit viel Herzblut und Sachkenntnis für die Gemeinde eingesetzt und viele positive Entwicklungen maßgebend mit angestoßen. Als 24-Jähriger in den Gemeinderat gewählt, war er bis zu seinem Ausscheiden jüngster gewählter Gemeinderat. 33 Jahre wirkte er im Gemeinderat mit, davon 20 Jahre als Vorsitzender der CDU-Fraktion, der größten Fraktion im Gemeinderat. Nach seiner aktiven Zeit als Gemeinderat habe er sich nicht ins Privatleben zurückgezogen, sondern das Amt des Vorsitzenden des Fördervereins Kardinal Kasper Haus übernommen, das er inzwischen 13 Jahre engagiert ausübe. Momentan sei Clemens Wahl der einzige Träger des Bundesverdienstkreuzes in Wäschenbeuren. Er überreichte Clemens Wahl ein Geschenk und bedankte sich auch bei seiner Frau für ihr Verständnis für das öffentliche Engagement ihres Mannes.

 

Neben seiner Arbeit im Gemeinderat war Clemens Wahl auch immer ein Förderer des Wäschenbeurener Vereinslebens. Bei zwei Vereinen, dem TSV und dem Musikverein, ist er inzwischen Ehrenmitglied. Von der C-Jugend bis zum Alter von 28 Jahren war er aktiver Torwart. Er stand im Tor, als Wäschenbeuren 1970 Meister der B-Klasse wurde und 5 Jahre lang in der A-Klasse (heute Bezirksliga) mitmischte. Bis zu seinem 50. Lebensjahr stand er im Tor bei der Seniorenmannschaft des Vereins. Um die 15 Jahre war er auch Leiter der Wäschenbeurener Fußballsenioren. Beim Musikverein wirkte er über 20 Jahre im Ausschuss mit und konnte dem Verein aufgrund seiner beruflichen Qualifikation vor allem in technischen und baulichen Fragen dienen. Seit mehr als einem Jahrzehnt ist er Mitglied der Singgruppe des  Schwäbischen Albvereins.

 

Gemeindeverwaltung und Gemeinderat wünschen Clemens Wahl und seiner Familie für die Zukunft alles Gute!