JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

News/Aktuelles

Autor: Marita Funk
Artikel vom 10.05.2017

„Die Regenbogenkinder zu Besuch in der Bäckerei Kottmann“

„In der Wäschenbeurener Bäckerei, gibt es manche Leckerei,

zwischen Mehl und Milch macht so mancher Knilch

eine riesengroße Kleckerei,

in der Wäschenbeurener Bäckerei,

in der Wäschenbeurener Bäckerei“.

Brezeln essen, kann doch jeder - und sie formen und backen? Genau das wollten wir herausfinden, als wir uns an einem schönen sonnigen Frühlingsnachmittag auf den Weg zur Bäckerei Kottmann begaben. Um Punkt 14.00 Uhr öffneten sich die Türen und die nette Verkäuferin begleitete uns auf direktem Weg in die Backstube. Noch schnell alle Hände gewaschen und schon ging es los. Zuerst duften wir miterleben, was ein Bäcker den Nachmittag über alles zu tun hat, - Teig kneten, Brötchen formen, die lecker duftenden Kuchen für den Verkauf vorbereiten, Brezeln formen, Brezeln laugen und alles fix und bei der richtigen Temperatur in den Ofen schieben. Nach diesen vielen interessanten und leckeren Eindrücken hieß es dann für uns, Ärmel hochkrempeln und ran an´s Werk. Herr Kottmann bereitete für uns den Teig und anschließend die Rohlinge der Brezeln vor, damit wir sie dann nur noch wie ein echter Bäcker formen mussten. Der erste Teig war bei so viel Engagement schnell verbraucht und Herr Kottmann bereitete uns schnell einen Zweiten. Beim zweiten Blech entschieden wir uns einmal nicht die klassischen Brezeln zu formen, sondern uns an schönen Laugenherzen, Schnecken, Mäusen, Zöpfen, Klecksen und Knoten zu versuchen. Während unsere Leckereien jetzt noch ein bisschen Zeit zum Gehen brauchten, hatte Herr Kottmann noch eine kleine Überraschung für uns vorbereitet. Einen süßen Mürbeteig für leckere Mürbeteigplätzchen. Die Plätzchen waren schnell ausgestochen und wurden dann noch mit einem Zucker- Zitronen Guss beträufelt und mit Mandelsplittern sowie Rosinen belegt. Schon konnte alles in den Ofen. Wenige Minuten später wurde die ganze Backstube von einem herrlichen Duft durchzogen und unser Gebäck war fertig. Nachdem alles ausgekühlt war, brachte uns Herr Kottmann noch einige Bäckerei Tüten und jede fleißige Bäckerin und jeder fleißige Bäcker durfte sich seine kleinen Werke in seine eigene Tüte packen und mit nach Hause nehmen. Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bei der Bäckerei Kottmann bedanken, für das, dass wir kommen durften und für die vielen Leckereien, die wir geschenkt bekamen. Es hat uns allen große Freude bereitet.