JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

News

Autor: Marita Funk
Artikel vom 27.02.2018

Kaißer-Areal

Dass sich die Gemeinde mit der innerörtlichen Nachverdichtung auf dem richtigen Weg befindet, zeigt das große Interesse am Erwerb von Wohnungsteileigentum beim Sonne-Areal. 2/3 der Wohnungen wurden bereits veräußert. Das trifft auch zu für die     300 m² umfassenden Räumlichkeiten einer geplanten Tagespflegeeinrichtung, die im Spätherbst 2018 ihren Dienst aufnehmen möchte.

Weil derzeit jede größere Baumaßnahme einen erheblichen zeitlichen Planungsverlauf erfordert, soll jetzt seitens der Gemeinde mit dem Kaißer-Areal das nächste anspruchsvolle Projekt vorangebracht werden. In der letzten Gemeinderatssitzung wurde ein mehrfach überarbeiteter Planungsentwurf dem Gremium, der interessierten Bürgerschaft sowie der Presse vorgestellt. Während entlang der Oberdorfstraße im Bereich der Grundstücke 6 und 8, 6 Mietwohnungen im Eigentum der Gemeinde entstehen sollen, sieht der Entwurf im westlichen Bereich 4 Kettenhäuser vor mit einem Wohnungsangebot von bis zu 12 Einheiten. Diese sollen ein hohes Maß an Flexibilität bieten und von einem Investor gebaut und auch veräußert werden. Verbesserungen für die Bewohner der südöstlichen Wohnquartiere des Ortes versprechen sich Gemeinderat und Gemeindeverwaltung auch von der geplanten Verknüpfung der Kolpingstraße mit der Oberdorfstraße. Diese soll den Fußweg nicht nur verkürzen, sondern abseits des Verkehrs auch attraktiver machen. Weil der Planungsbereich in keinem Bebauungsplan eingebunden ist, empfiehlt nun das Landratsamt als Genehmigungsbehörde, die Genehmigungsfähigkeit über eine Bauvoranfrage prüfen zu lassen. Der Planentwurf erhielt von allen Fraktionen eine breite Zustimmung. Nachbesserungsbedarf sahen die Ratsmitglieder allerdings noch bei der Optimierung der Parkierungsangebote beim künftigen Mietwohngebäude der Gemeinde. Die jeweiligen Parkplätze sollen größer gebaut werden als sonst üblich. Ein Thema war auch die Schaffung von Ladesäulen für das Beladen von E-Autos.

Bürgermeister Karl Vesenmaier rechnet für das gesamte Projekt mit einer längeren Genehmigungszeit. Aus diesem Grund regte er an, parallel zur Bauvoranfrage für die Neugestaltung des zusammenhängenden Areals, das Baugenehmigungsverfahren für das 6-Familien-Mietwohnungsgebäude voranzutreiben. Dies hätte den Vorteil, dass hier mit dem Bau voraussichtlich schon im Spätherbst 2018 begonnen werden könnte. Dieser Vorschlag wurde vom Gemeinderat positiv aufgenommen.

Im Rahmen der Bauvoranfrage werden nun alle Grundstücksnachbarn zu einem Infogespräch eingeladen. Dieses findet statt am Montag, 12.03.2018, um 19.00 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses. Zur Präsentation der Pläne ist auch die Bürgerschaft herzlich eingeladen.