JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

News

Autor: Marita Funk
Artikel vom 05.12.2018

Einbruchschutz – die Polizei informiert am 14.12.

Die kriminalpolizeiliche Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Ulm bietet Ihnen sicherungstechnische Beratungen zum Einbruchschutz. Die Beratungen sind produktneutral, fachmännisch, unverbindlich und kostenlos.

Am 14.12.2018 ab ca. 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr kommt ein Informationsfahrzeug der Polizei auf den Parkplatz am Staufers-Markt zur Einbruchsberatung.

Speziell geschulte Polizeibeamte erläutern Ihnen gerne im Rahmen des örtlichen Informationsangebots, aber auch telefonisch, bei Ihnen am Haus oder in der Göppinger Beratungsstelle, wie Sie sich effektiv vor Einbrüchen schützen können.

Nutzen Sie die Möglichkeit, schauen Sie am 14.12. persönlich vorbei oder rufen Sie an.

0731/ 188-1444 oder -1445, Montag – Freitag 8.00 Uhr – 15.30 Uhr, Ulm.pp.praevention@polizei.bwl.de

 

Die wichtigsten Tipps der Polizei

  • Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren, schließen Sie Haustüren immer zweifach ab, auch bei kurzer Abwesenheit
  • Vorsicht: Gekippte Fenster sind von Einbrechern leicht zu öffnen
  • Wenn Sie Ihren Schlüssel verloren haben, wechseln Sie umgehend den Schließzylinder aus
  • Deponieren Sie Ihren Haus- oder Wohnungsschlüssel niemals draußen. Einbrecher kennen jedes Versteck!
  • Rollläden sollten nur zur Nachtzeit geschlossen werden. Sie wollen ja nicht schon auf den ersten Blick Ihre Abwesenheit signalisieren
  • Lassen Sie bei einer Türe mit Glasfüllung den Schlüssel nicht innen stecken
  • Öffnen Sie auf Klingeln nicht bedenkenlos, sondern zeigen Sie gegenüber Fremden ein gesundes Misstrauen. Nutzen Sie Türspion und Sperrbügel

 

Einbruchschutz durch Nachbarschaftshilfe

  • Pflegen Sie den Kontakt zu Ihren Nachbarn. Denn in einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher kaum eine Chance
  • Halten Sie in Mehrfamilienhäusern den Hauseingang auch tagsüber geschlossen
  • Prüfen Sie, wer ins Haus will, bevor Sie den Türöffner drücken
  • Achten Sie auf Fremde im Haus oder beim Nachbarn und sprechen Sie sie an
  • Verschließen Sie in Mehrfamilienhäusern Keller- und Bodentüren
  • Betreuen Sie die Wohnung länger abwesender Nachbarn, indem Sie z.B. den Briefkasten leeren. Es geht darum, einen bewohnten Eindruck zu erwecken.
  • Alarmieren Sie bei Gefahr (Hilferufe, Alarm) und in dringenden Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110.