JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

News/Aktuelles

Autor: Marita Funk
Artikel vom 14.05.2019

Fußweg von der Ortsmitte bis zum Staufers-Markt

Offizielle Eröffnung durch Gemeinderat und Gemeindeverwaltung. Im Bild, erste Reihe von links nach rechts: GR Weber, BM Vesenmaier, Generalunternehmer Weber, GR Hieber, GR Schührer

Ringen um die besten Lösungen. Das dürfen Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, von Ihrem Gemeinderat und Ihrer Gemeindeverwaltung verlangen.

Zu einem heißen Thema hatte sich auch die Diskussion über eine Verlängerung des bisherigen Fußweges, der bisher ca. 80 Meter vor dem Marktplatz in den parallel zur B 297 verlaufenden Gehweg mündete, entwickelt. Die Idee der Weiterführung quer durch das neue „Sonne-Areal“ wurde bereits vor annähernd 3 Jahren vom Städteplaner Jürgen Böbel aus Göppingen vorgetragen.

Diese Chance, so der erfahrende Planer, sollte die Gemeinde unbedingt nutzen. Schnell erkannte auch ich den Charme einer solchen neuen Entwicklung, abgerückt vom starken Verkehr der Bundesstraße das kommunikative Miteinander der Menschen zu fördern, die zu Fuß im Ort unterwegs sind.

Doch sehr schnell stellte sich heraus, dass die Höhenüberwindung der Tiefgarage, welche die Gebäudekörper in der Göppinger Straße und der Hetzengasse miteinander verbindet, Probleme mit sich bringt.

Keinesfalls sollte der weiterführende Weg zu steil werden. Auch die ursprünglich genannten Kosten in Höhe von über 150. 000 € lies die Gemüter bei den Beratungen im Gemeinderat in Wallung bringen.

Während zu Beginn des Beratungsprozesses die Schließung der bisherigen Verknüpfungsachse zur B 297 diskutiert wurde, ist es in der weiteren Aussprache gelungen, die alte Wegetrasse zu erhalten und dennoch die ursprüngliche Idee der Weiterführung umzusetzen. Möglich wurde dies aber auch nur durch ein Pauschalangebot der Firma Weber Massiv- und Fertighaushaus in Höhe von 70.299,51 €, welche auf eigene Rechnung das Sonne-Areal als Bauträger gebaut hat.

 

Zu Beginn der letzten Gemeinderatsitzung hatten alle Beteiligten Grund zur Freude. Schließlich konnte nach längerer Bauphase der 90 Meter lange neue Wegeabschnitt der Öffentlichkeit zur Benutzung frei gegeben werden.

Das bisherige Wegenetz für Fußgänger, abgerückt von den parallel zu den Ortsstraßen verlaufenden Gehwege mit einer Gesamtlänge von ca. 2.200 Meter, konnte nun um weitere 90 Meter zentral im Ort verlaufend, verlängert werden.

Mein Dank gilt dem Gemeinderat für das gemeinsame, streckenweise kräftezehrende Ringen zum Wohle einer weiteren guten innerörtlichen Entwicklung.

Ich bin mir sicher, dass die neue Fußwegetrasse bald viele Benutzer finden wird.

Wem es zu steil ist, kann den bisherigen Weg gerne weiterhin nutzen.

 

Mit den besten Grüßen

Ihr

 

Karl Vesenmaier

Bürgermeister