JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

News/Aktuelles

Autor: Marita Funk
Artikel vom 28.08.2019

Ausschreibung der Baugrundstücke

Über das bereits als Baugebiet beschlossene Gebiet „Heubeund IV“ wurde wiederholt im Gemeindemitteilungsblatt umfassend informiert. Inzwischen wurden die Erschließungsarbeiten abgeschlossen. Auch die Grundstücksgrößen liegen zwischenzeitlich vor. Das große Interesse aus der Bürgerschaft nehmen Gemeinderat und Gemeindeverwaltung gerne zum Anlass, jetzt die Baugrundstücke zum Verkauf auszuschreiben. Vor der Abgabe der Grundstücksbewerbungen bietet die Gemeindeverwaltung eine Infoveranstaltung an. Diese findet am Mittwoch, 04.09.2019, um 18.00 Uhr im Rathaus, großer Sitzungssaal, EG, statt. Interessierte können bereits ab Donnerstag, 29.08.2019, Infomaterial im Vorzimmer des Bürgermeisters (Zimmer 103) gegen eine Schutzgebühr von 5 € abholen.

Verkaufsbedingungen

•        Jeweilige Bauplatzfläche:

•2625/15                             ca. 393 qm (*)

•2625/16                             ca. 450 qm (*)

•2625/3                                437 qm

•2625/4                                 480 qm

•2625/5                                 475 qm

•2625/6                                 455 qm

•2625/7                                 517 qm

•2625/8                                 429 qm

•2625/10                               425 qm

•2625/11                               417 qm

•2625/12                               410 qm

•2625/13                               386 qm

 

•        Preis pro m² Grundstücksfläche einschließlich Erschließungs-, Wasserversorgungs-, Entwässerungs- und Klärbeiträge zuzüg-

         lich der Hausanschlussleitungen: 300 €/m²

•        Bewerbungsschluss: Montag, 23.09.2019

•        Vertragsabschluss: voraussichtlich Anfang November 2019

•        Zahlungsfrist: 4 Wochen nach Vertragsabschluss

•        Die zu einem früheren Zeitpunkt eingereichten Bewerbungsschreiben können bei der Vergabe nicht berücksichtigt werden.

•        Bewerbungseingang: Der Eingang der Bewerbungen wird bei der Vergabeentscheidung nicht berücksichtigt. Wichtig ist, dass

         die Bewerbung der Gemeindeverwaltung bis spätestens 23.09.2019 vorliegt.

•        Kostenersatz für Kanalhausanschluss (Mischwasser- und Schmutzwasseranschluss einschließlich Kontrollschacht): Dieser beträgt ca. 9.900 Euro.

•        Infoveranstaltung zu ergänzenden Fragen: Mittwoch, 04.09.2019, 18.00 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses

•        Detaillierte Baugebietsunterlagen: Diese können ab 29.08.2019 im Vorzimmer des Bürgermeisters (Telefon: 92655-12) gegen

         eine Schutzgebühr i. H. von 5 € angefordert werden.

•        Ansprechpartner für alle Fragen ist Bürgermeister Karl Vesenmaier (Telefon: 92655-10). Es wird empfohlen, die Fragestellungen

         auf den Infotermin am 04.09.2019 zu konzentrieren.

•        Familienförderprogramm im Zusammenhang mit einem Platzerwerb: Auf nachstehendes Programm wird verwiesen.

•        Bei der Bewerbung um einen Bauplatz geht die Gemeinde von einer zügigen Bebauung aus.

•        (*) Achtung: Derzeit läuft noch das Bebauungsplanverfahren „Heubeund IV-Erweiterung“ für die späteren Flurstücke

         2625/15 und 2625/16. Die Ausschreibung der Plätze erfolgt daher unter dem Vorbehalt des erfolgreichen

         Baugenehmigungsverfahrens.

•        Baugrundgutachten: Die Gemeinde Wäschenbeuren hat ein Baugrundgutachten angefordert. Dieses Gutachten

         kann in Bezug auf den vorhandenen Untergrund sowie die Verwertungsmöglichkeiten des Oberbodens angefordert werden.

         Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich hierbei um keine flurstücksbezogene Untersuchung handelt und

         demnach keine Rückschlüsse auf einzelne Flurstücke gezogen werden können. Die Schutzgebühr beträgt auch hier 5 € pro

         Exemplar.

Förderprogramm

Förderprogramm der Gemeinde Wäschenbeuren zugunsten

von Familien und Alleinerziehenden im Zusammenhang mit dem Erwerb eines Gemeindebauplatzes

vom 02.07.2015

 

Präambel

Erklärtes Ziel der Gemeinde ist die Förderung von Familien und Alleinerziehenden im Zusammenhang mit der Veräußerung von Gemeindebauplätzen. Weil sich der Nachwuchs in vielen Fällen erst nach Bezug der eigenen vier Wände einstellt, ist die Förderung auch zu berücksichtigen im Zeitraum bis 5 Jahre nach Abschluss des Grundstückskaufvertrages. Das Nähere wird nachstehend wie folgt geregelt:

 

§ 1 Zuschussempfänger

Zuschussempfänger sind die Erwerber eines Gemeindebauplatzes, wenn diese nach der Baufertigstellung das Haus auch bewohnen. Bei der Förderung zu berücksichtigen sind die Kinder des/der Erwerber, sofern sie bei Baubeginn das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Bei getrennt zusammenlebenden Partnern werden nur Kinder berücksichtigt, sofern die Eltern für diese das Sorgerecht haben und zu erwarten ist, dass sie mit ins neue Eigenheim einziehen. Für Kinder der Bauplatzerwerber, die im Zeitraum bis zu 5 Jahren nach Kaufvertragsabschluss zur Welt kommen, besteht ebenfalls Anspruch auf eine Förderung im Rahmen von § 2.

 

§ 2 Zuschusshöhe

Der von der Gemeinde zu gewährende Zuschuss beträgt 5.000 € für jedes Kind, höchstens jedoch 15.000 €.

Dieser wird ausbezahlt bei Baubeginn. Für die zu einem späteren Zeitpunkt lebend geborenen Kinder wird der Zuschuss auf Antrag gewährt. Die Antragsteller haben auf Anforderung der Gemeinde die entsprechenden Unterlagen vorzulegen.

 

§ 3 Kaufvertragsrücktritt

Kommt es zum Vertragsrücktritt, so ist die Gemeinde berechtigt, den/die gewährten Zuschuss/Zuschüsse vom Erwerber zurückzufordern.

 

§ 4

Bei Erwerbern, die bereits im Eigentum eines Bauplatzes oder eines Hauses sind, ermäßigt sich die Gemeindeförderung um 50 %. Dies trifft auch zu für Käufer von Gewerbebauplätzen.

 

§ 5 Kein einklagbarer Rechtsanspruch

Ein einklagbarer Rechtsanspruch wird ausgeschlossen.

 

§ 6 Rechtskraft

Die Neufassung des Förderprogramms gilt erstmals für das Neubaugebiet „Wilmet III/Heuhof“.

 

Karl Vesenmaier

Bürgermeister