JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

News/Aktuelles

Autor: Marita Funk
Artikel vom 28.11.2019

FFH-Gebiete

In der vergangenen Gemeinderatssitzung wurde aus der Mitte des Gremiums das Thema „FFH-Gebiete“ angesprochen. In Baden-Württemberg wurden geeignete Flächen entsprechend den landesspezifischen Regelungen als Schutzgebiete ausgewiesen. Zielsetzung der Ausweisung ist es, bedrohte oder sehr seltene, natürliche Lebensräume in einem günstigen Erhaltungszustand zu bewahren oder wiederherzustellen.

Aktuell gibt es in Baden-Württemberg 212 FFH-Gebiete mit einer Fläche von insgesamt 428.000 ha. Auf diesen Flächen gelten nach den Ausführungen von www.landwirtschaft-bw.info zwei Prinzipien: das Verschlechterungsverbot und die Verträglichkeitsprüfung.

Das Verschlechterungsverbot besagt, dass Veränderungen oder Sonstiges, was zur Beeinträchtigung der FFH-Lebensraumtypen bzw. –arten führen kann, unzulässig sind. Alle zukünftigen Planungen oder Nutzungen sind vor dem Hintergrund der Erhaltungsziele zu beachten und zu bewerten.

Die Verträglichkeitsprüfung wird bei Projekten und Planungen (bspw. Bauvorhaben, Flurneuordnungen, Bodenverlagerungen…) durchgeführt und soll die Verträglichkeit mit den Erhaltungszielen untersuchen. Hierbei werden die Erheblichkeiten der Auswirkungen eines Projekts auf die Erhaltungsziele geprüft.

Weitere Informationen gibt es unter https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Natur/Seiten/FFH-Verordnung.aspx. Unter diesem Link können auch die aktuellen FFH-Gebiete eingesehen werden.