JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

News/Aktuelles

Autor: Steven Hagenlocher
Artikel vom 18.03.2020

Corona-Krise – Eine Herausforderung für unsere Gesellschaft

Liebe Mitbürgerinnen,
liebe Mitbürger,

die Corona-Krise bestimmt mittlerweile unseren Alltag. Das Virus ist global unterwegs und erfordert wirksame Maßnahmen aller Regierenden. Der Bund, die Länder und Landkreise machen uns Vorgaben, doch umsetzen müssen wir diese vor Ort. Über die Medien sind wir im Bilde und kennen die Maßnahmen zur Vorsorge und zum Schutz insbesondere der älteren und gesundheitlich geschwächten Menschen. Die Landesregierung hat vergangenen Freitag beschlossen, die Schulen und Kindergärten zu schließen. Dies wurde mittlerweile umgesetzt. Gleichzeitig bieten wir eine Notbetreuung an für die Kinder, deren Eltern zur Aufrechterhaltung des Gesundheitswesens, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung dringend gebraucht werden.

Es gibt viele Möglichkeiten die Übertragung zu minimieren. Die Vermeidung von Menschenansammlungen steht ganz oben an. Die Kirchen, die Feuerwehr, die Vereine und die sonstigen gesellschaftlichen Gruppierungen haben kurzfristig reagiert und die meisten Veranstaltungen und Zusammenkünfte abgesagt. Darüber wird in verschiedenen Beiträgen des Mitteilungsblattes ausführlich berichtet.

In diesen Tagen lastet auf meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und  auch mir  große Verantwortung. Wir alle wissen nicht, wie es weiter geht. Um die Ansteckungsgefahr zu minimieren, sollten die Dienstleistungen der Gemeindemitarbeiter nur in ganz dringenden Fällen in Anspruch genommen werden. In unaufschiebbaren Fällen nehmen Sie bitte telefonisch mit uns Verbindung auf.

Sie erreichen uns zu den Dienststunden unter der Rufnummer 926550.

Für Ihre Anliegen werden wir im Rahmen der behördlichen Vorgaben eine gemeinsame Lösung finden.

Eine Bitte: Insbesondere bei den Älteren besteht die Gefahr der Vereinsamung. Nachbarschaftliche Zuwendung könnte zur Linderung beitragen. Oft genügt nur ein Anruf, um die häusliche Isolation zu minimieren.

Mit vereinten Kräften werden wir auch diese Krise meistern! Es ist schön, in dieser Krise die breite Solidarität und das Verständnis der Bürgerschaft zu erleben. Angst wäre ein schlechter Ratgeber!

Die Lage wird sich vermutlich täglich ändern. Wir werden Sie auch über unsere Homepage bei Änderungen auf dem Laufenden halten.

Für Ihr Verständnis bedanke ich mich bei Ihnen sehr herzlich.

Ihr

Karl Vesenmaier
Bürgermeister