JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

News/Aktuelles

Autor: Marita Funk
Artikel vom 31.03.2021

Aktion des Gemeindetags Baden-Württemberg: 1000 Bäume für 1000 Gemeinden

Aufruf verdoppelt - Gemeinderäte im Einsatz

Das Wachstum einer Gemeinde ist immer wieder mit Eingriffen in die freie Landschaft verbunden. Damit die Ökobilanz dennoch stimmig ist, sind Gemeinderat und Gemeindeverwaltung schon seit vielen Jahren bemüht, Maßnahmen zur nachhaltigen Aufwertung bisher vernachlässigter Flächen zu schaffen. So sind im Ort in den vergangenen Jahren viele Blühwiesen entstanden. Dieser Trend ist auch landesweit feststellbar und wird vom Gemeindetag Baden-Württemberg durch viele Publikationen in seinem Fachmagazin unterstützt.

Auf der Suche nach geeigneten Flächen war die Gemeindeverwaltung bereits vor 1 Jahr bei Grundstückeigentümern im Ort werbend unterwegs. Leider erfolglos, obwohl die Aktion mit einem finanziellen Anreiz verbunden war. In weiteren Gesprächen mit Herrn Lang vom amtlichen Naturschutz, Herrn Förster Mönich, dem Leiter unseres Bauhofs, Herrn Zinßer und Bürgermeister Vesenmaier wurde man bezüglich einer geeigneten Pflanzfläche auf dem weitläufigen Gelände der ehemaligen Erddeponie doch noch fündig.

Weil sich das Gelände für das Pflanzen von 2000 Bäumen eignet, wurde kurzerhand die ursprüngliche Zielvorgabe verdoppelt. Mit der Bepflanzung haben nun am vergangenen Samstagvormittag Mitglieder des Gemeinderats zusammen mit Bürgermeister Karl Vesenmaier einen Anfang gemacht. Ursprünglich sollte die Pflanzaktion auch für interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger geöffnet werden. Doch Corona ermöglichte dies leider nicht.

Zu Beginn der Aktion, die im Rahmen einer nichtöffentlichen Gemeinderatssitzung stattfand, betonte der Schultes die Wichtigkeit eigener Grundstücksflächen. Nur so könnten nachhaltige Schritte auf dem Weg zu mehr Ökologie schneller bewirkt werden.

Die restliche Bepflanzung wird nun das Bauhofteam einbringen. Bei der Vielzahl des steinigen Geländes keine leichte Aufgabe.