JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

News/Aktuelles

Autor: Marita Funk
Artikel vom 09.06.2021

Wohnungsknappheit bleibt ein Dauerbrenner

Wäschenbeuren geht mutig voran

Die kleinere, im Nord-Osten gelegene Wohnung, wurde bereits saniert und vermietet. Die größere Wohnung (104,25 m²) steht in nächster Zeit zur Fertigstellung an. Die Ausschreibung der Wohnung erfolgt in Kürze.

Der Wohnraum wird im Land aber auch in der Region Stuttgart immer knapper. Der großen Nachfrage steht nur ein begrenztes Angebot gegenüber. Dies führt in der Folge zu Mietpreissteigerungen, die für viele Menschen kaum mehr zu bezahlen sind. Das Land Baden-Württemberg hat hier aktuell mit der Benennung eines weiteren Ministeriums reagiert. Diesem steht die CDU Landtagsabgeordnete Nicole Razavi aus dem Wahlkreis Geislingen vor. Herzlichen Glückwunsch! Keine leichte Aufgabe für die engagierte Politikerin. In ein paar Jahren wird sie Rechenschaft über Bewirktes ablegen müssen.

Die Gemeinde Wäschenbeuren spielt ihr bei diesen Bemühungen in die Karten. Verdichtetes Bauen ist in unserem Ort nicht erst seit gestern ein Dauerbrenner. Die Weichen dafür wurden bereits vor vielen Jahren gestellt. Dafür stehen das Sonne-Areal sowie das Kaißer-Areal. Aber auch auf privater Schiene wurde vieles bewegt und neue Vorhaben befinden sich auf der Zielgeraden. Perspektiven bieten zukunftsorientiert das anstehende Neubaugebiet „Heubeund-West“ aber auch die baldige Bebauung des „Stollenmaier-Areals“ in der Heubeundstraße 19. Den Grundsatzbeschluss für den Bau eigener Mietwohnungen auf diesem Gelände hat der Gemeinderat bereits gefasst. Die Entwurfsplanung wird noch in der der ersten Jahreshälfte 2021 dem Gemeinderat und der Bürgerschaft vorgestellt. Der Haushalt 2021 und die mittelfristige Finanzplanung sehen dafür bis 2023 Mittel in Höhe von 4 Millionen € vor. Die Vorhaben, so der Tenor im Gemeinderat, sollen dabei mietpreisdämpfend wirken. Auch Sanierungen im Bestand sind dem Gemeinderat und der Gemeindeverwaltung ein wichtiges Anliegen. Aktuell saniert wird die südliche Dachgeschosswohnung im alten Schulhaus aus dem Jahre 1912. Sowohl diese Wohnung, als auch die benachbarte, bereits sanierte Wohnung werden über einen eigenen Treppenzugang vom Schulhof aus erschlossen. Mit der Fertigstellung der großen Wohnung wird bis Mitte des Jahres gerechnet.

Demnächst erfolgt eine Ausschreibung der komfortablen Wohnung mit sehr guter Sicht auf die Ortsmitte im Gemeindemitteilungsblatt. Übrigens: In dieser Wohnung hat auch Kardinal Walter Kasper einen Teil seiner Jugend verbracht. Sein Vater war Oberlehrer in Wäschenbeuren.